Neuer Artikel

William O'Neil ist der Begründer des CANSLIM-Ansatzes. Schon im Alter von 30 Jahren hatte er genug Geld an den Märkten verdient, um sich einen Sitz an der NYSE zu kaufen. Damals war er das jüngste Mitglied aller Zeiten. O'Neil ist Gründer der gleichnamigen Vermögensverwaltung und des Investors Business Daily. Im Jahr 1988 veröffentlichte er die Erstauflage seines Buchs „How to Make Money in Stocks“, in dem er seinen schon Ende der 1950er Jahre entwickelten Handelsansatz im Detail vorstellte.

CANSLIM ist eine nachweislich profitable Strategie. Die American Association of Individual Investors (AAII) bescheinigt dem Ansatz im Zeitraum von 2002 bis 2016 eine Rendite von durchschnittlich 21,3 Prozent pro Jahr. Der Begriff CANSLIM ist dabei eine Abkürzung für die 7 relevanten Kriterien: 

-         Current Earnings (C): Gewinn und Umsatz je Aktie steigen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich (mindestens 25 bis 50 Prozent Gewinnwachstum je Aktie). O'Neil weist darauf hin, dass die besten Aktien in der Vergangenheit Zuwächse von mehr als 100 Prozent hatten.

-         Annual Earnings (A): Das Ertrags- und Gewinnwachstum weist auf Jahressicht hohe Werte auf und ist auf 3-Jahres-Sicht stabil. Eine Eigenkapitalrendite von 17 Prozent gilt als Minimum, besser sind höhere Werte über 25 Prozent.

-         New Company, Product or Management (N): O'Neil sieht in neuen Unternehmen, neuen Produkten oder umgekrempeltem Management wichtige Katalysatoren für mögliche Kurssteigerungen. Denn mit Innovationskraft lassen sich hohe Gewinnmargen erzielen.

-         Supply and Demand (S): Angebot und Nachfrage bestimmen die Aktienkurse. Daher sind Faktoren wie zum Beispiel Aktienrückkäufe, aber auch Chart- und Volumenanalysen zu beachten. Hohe Bewertungen werden nicht als negativ betrachtet.

-         Leader or Laggard (L): Innerhalb des jeweiligen Sektors sind für O'Neil nur die Leader von Interesse. Dies sind vorauslaufende Aktien mit hoher Relativer Stärke.

-         Institutional Sponsorship (I): Der Umfang, in dem institutionelle Investoren in einer Aktie investiert sind, sollte nicht zu niedrig, aber auch nicht zu hoch sein.

-         Market Direction (M): Damit ist die übergeordnete Marktrichtung gemeint. Wenn alle anderen Punkte erfüllt sind, aber gerade ein Bärenmarkt herrscht, kann die Strategie schnell scheitern.

CANSLIM ist seit vielen Jahren bekannt und beliebt. Dies wirkt sich darauf aus, wie gut das Ganze heute noch funktioniert. Da inzwischen alle fundamentalen und technischen Informationen für jeden verfügbar sind, ist die Strategie zu spät dran, denn der Effekt wird zunehmend vorweggenommen. Man muss also weiter vorausdenken, um eine attraktive Aktie rechtzeitig zu entdecken. Oder anders gesagt: Jene Aktien finden, die morgen die CANSLIM-Kriterien erfüllen. 

Interessant ist, wie Market Wizard David Ryan die Kriterien betrachtet. Ryan wurde durch seinen 3-maligen Sieg beim US Investing Championship zwischen 1985 und 1990 bekannt. Sein wichtigstes Kriterium ist die Relative Stärke. Hier sollte die Aktie zu den Top 1% zählen. Danach folgen das Tempo der Zu- bzw. Abnahme beim Gewinn je Aktie und das Handelsvolumen, welches bei Erreichen neuer Hochs signifikant ansteigen sollte.

B1) CANSLIM-Aktie Apple

Der Chart zeigt die Kursentwicklung bis zum letzten Zwischenhoch der ersten großen Aufwärtsbewegung im März 2008. Es ist die Originalanalyse von William O‘Neil mit verschiedenen Kommentaren.

AktienChart, Apple

Quelle: William O‘Neil (2011), How to Make Money in Stocks, Complete Investing System, S. 99

 

Kostenlose Demo Download Trading Plattform NanoTrader

Follow us on: