Rechteck

Rechthoek

Ein Rechteck entsteht in einer Seitwärtsphase. Dies kann zum Beispiel eine Art Pause in einem Trend sein. Nach einer Bewegung konsolidiert der Kurs in einer Range. Für diese Formation benötigt es mindestens zwei Tops und zwei Böden. Idaltypisch sind beide waagerecht, was dem Rechteck seine charakteristische Form verleiht.

Es gibt zwei Arten ein Rechteck zu handeln.

Die Range: Der Trader kauft am unteren Ende der Range und verkauft am oberen Ende. Sollte der Markt lange in dieser Range bleiben und die Hochs und Tiefs oft anlaufen kann dies gewinnbringend genutzt werden. Vorsicht ist jedoch beim Verlassen der Formation geboten.

Der Ausbruch: Das Rechteck fungiert oft als eine Art Verschnaufpause für den Trend. Sobald das Rechteck verlassen wird, kommt es oft zu neuer Bewegung und Trends. Dies kann sich der Trader zu nutze machen, indem er beim Ausbruch aus dem Rechteck in Ausbruchsrichtung handelt.

Kursziel: Das erste Kursziel ist bei einem Ausbruch die Breite des Rechtecks nach oben/unten abgetragen.

Follow us on: