Chande Momentum Oszillator

Chande Momentum Oszillator

Beschreibung

Der CMO, entwickelt von Tushar Chande, berechnet sich ebenso wie andere Momentum - Indikatoren aus den Schlusskursen. Er hat zu anderen Momentum - Indikatoren eine hohe Ähnlichkeit (z.B. zum RSI nach Wilder). Es werden im Berechnungsvorgang keinerlei Glättungsprozesse durchlaufen, so dass auch kurzfristige Marktbewegungen gut abgebildet werden. Es ist möglich, den CMO zu glätten, was ihn jedoch seiner Vorteile gegenüber anderer Indikatoren berauben würde

Für die Berechnung des CMO ist die Angabe einer Berechnungsperiode nötig. Diese wird in der Regel mit 10, 14 oder 20 Tagen angegeben. Aber auch in längeren Einstellungen, wie z. B. 90 Tagen, ist der Indikator bei der Divergenzanalyse sehr wertvoll.

Interpretation

Es wurden von T. Chande zwei Extremwerte vorgeschlagen. Einmal die Zone ab 50 Punkten, welche als Überkauft - Zone gilt. Dementsprechend wird die Überverkauft - Zone bei minus 50 Punkten gezeichnet. Befindet sich der Indikator über der Marke 50, sind die Kurse überkauft. Befindet sich der Indikator in der unteren Zone, also unter der Marke von minus 50, so gelten die Kurse als extrem überverkauft. Hier gelten die gleichen Interpretationen wie bei anderen Oszillatoren auch; Extremzustände werden als korrekturanfällige Situationen angesehen, in denen eine Gegenbewegung einsetzen sollte.

Follow us on: