Daytrading im DAX (Teil 2)

Im Gegensatz zum DAX Swingtrader, der mit 4-Stunden-Charts arbeitet, schaut sich der typische Daytrader meistens den 15-Minuten Chart an (manchmal auch 10 oder 5 Minuten). In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wie der typische Daytrader so arbeitet, der zwischen 2 und 5 Trades pro Tag auf dem DAX eingeht.

DAX, 15-Minuten Chart, 5. Juni 2013

Trading DAX CFD Futures Boerse

Um 9:00 Uhr, dem Beginn des Aktienhandels in Frankfurt, bemerkt der Daytrader eine positive Bestätigung des Swing-Lows des Vortages (ersten zwei blaue Kreise). Er entscheidet, per Marktorder long zu gehen und erhält einen Ausführungspreis von 8250. Der DAX steigt bis auf 8280, aber kann keinen richtigen Aufwärtstrend entwickeln. Der Trader entscheidet, den Trade mit einem kleinen Gewinn von 10 Punkten zu schließen.

Um 11:00 Uhr kommt der DAX zurück und durchbricht das Swing-Low Niveau bei 8241. Der Trader geht per Marktorder short und wird bei 8230 ausgeführt. Der DAX fällt bis auf 8180. Der Trader wartet kurz und schließt die Position dann bei 8200 Punkten, weil er vermutet, dass sich neue Käufer auf diesem Niveau zeigen werden. Er erzielt einen Gewinn von 30 Punkten mit diesem Trade. Im Laufe des Nachmittags steigt der DAX wieder zurück auf 8241. Zwei rote Shooting-Stars (dritter blauer Kreis) lassen den Trader vermuten, dass der 8241-Level nun zum Widerstand geworden ist. Er shortet. Der DAX fällt in der Tat zurück auf 8180 und der Trader kann 40 Punkte Gewinn einfahren. Es war ein erfolgreicher Tag: 10 + 30 + 40 = 70 Punkte Gewinn.

DAX, 15-Minuten Chart, 6. Juni 2013

Trading DAX CFD Futures Boerse

Am nächsten Tag beobachtet der Trader, wie der DAX eher lustlos zurück klettert auf den Widerstand bei 8241 und wartet ab. Es ist interessant, dass der Index dieses Niveau nicht erreichen kann, was darauf hindeutet, dass die Käufer nicht in genügender Anzahl vorhanden sind. Und in der Tat bietet eine große rote Kerze am frühen Nachmittag ein Short Signal. Der Trader geht jetzt bei 8200 short und es gelingt ihm, den Rest des Nachmittags in dem eindeutigen Abwärtstrend zu bleiben. Er kann den Trade bei 8080 schließen und erzielt einen Gewinn von 120 Punkten.


DAX, 15-Minuten Chart, 7. Juni 2013

Trading DAX CFD Futures Boerse

Am nächsten Tag, am 7. Juni stellt der Trader fest, dass der Index infolge einer roten Kerze auf 8100 fällt, nachdem eine kleine Unterstützung bei 8120 (kleine blaue Linie) in den frühen Morgenstunden durchbrochen wurde. Dieses Niveau ist ein kleiner Widerstand und der Trader geht short bei 8110, weil er einen Test des Vortagestiefs vermutet. Der DAX fällt leicht unter den Swing-Low des Vortages, kann dieses Niveau aber wieder einfangen. Der Trader schließt den Trade bei 8070 mit einem Gewinn von 40 Punkten und dreht die Position (er geht also long) bei 8070. Auch dies war eine gute Entscheidung! Der DAX zieht nun im Laufe des Tages an und erobert wieder das 8241-Niveau zurück, an dem der Trader seine Position mit einem Gewinn von 171 Punkten schließt. Dieser Tag war sehr gut. Der Trader kann einen Gewinn von 211 Punkten verbuchen.

Deutscher Broker für aktive Anleger.