Daytrading im WTI Öl-Future (Teil 4)

Eine neue Chance

In den vorigen Artikeln dieser Reihe haben wir die Bedeutung der New York Opening im Öl-Markt hervorgehoben. Wenn der Pit in New York aufgeht kommen viele „neue“ Order in den Markt, die im europäischen Handel noch nicht ausgeführt wurden. Es ist von daher nicht verwunderlich, dass die Tendenz des europäischen Handels zu diesem Zeitpunkt zumindest vorübergehend dreht. Diese „Reversals“ bieten aber für Trader oft eine ausgezeichnete Chance, um nach dem New York Open nochmal billig in den Markt zu kommen.

Mit Fibonacci Reversals bestimmen

Ein gutes Instrument um diese Reversals zu messen sind die sogenannte Fibonacci Retracements. Diese basieren auf eine Zahlenreihe, die bereits im dreizehnten Jahrhundert vom italienischen Mathematiker Leonardo Fibonacci verwendet wurde um bestimmte Ratios zu berechnen. Genau diese Ratios kommen nun oft zum Einsatz im Öl-Handel. Die Fibonacci-Zahlenreihe wird berechnet durch ein einfaches Addieren der zwei vorhergehenden Zahlen, beginnend mit 0 und 1. Jede nachkommende Zahl ist somit in etwa 1,618 Mal größer als die vorherige. Dieses Verhältnis wird auch „den goldenen Schnitt“ genannt.

Wichtige Reversal-Levels

Vor allem in Märkten mit einer klaren Trendrichtung im europäischen Morgenhandel können die Fibonacci Retracements Trader unterstützen beim ausfindig machen von möglichen Trend-Reversal-Punkten. Hierbei kommen auf der Skala zwischen 0 und 100 vor allem den Levels 38,20 und 61,80 größere Bedeutung zu. Diese fungieren beim Reversal oft als Widerstands oder Unterstützungs-Niveau. Es ist oft zu beobachten, dass die Kurse an dieser Stelle drehen und den ursprünglichen Tagestrend wieder aufnehmen. Wir wollen dies anhand von zwei Beispielen illustrieren.

Öl-Future, 5-Minutenchart

WTI Oel Trading

Im ersten Beispiel sehen wir im frühen Öl-Handel eine klare steigende Tendenz. Entscheidend ist, dass der Trader das Hoch und das Tief des europäischen Morgendhandels bestimmen kann. Ausgehend vom Tief ziehen wir das Fibonacci-Tool von links nach rechts bis zum Hoch und bekommen hiermit automatisch die 6 Fibonacci-Levels im Chart gezeichnet (blaue horizontale Linien).

Nach dem New York Open sehen wir, dass der Markt korrigiert. Die Korrektur erreicht schließlich das 61,80 %-Level (grünes Rechteck). Man nennt dies das große Retracement, weil hier die ganzen Möglichkeiten zur Korrektur ausgeschöpft wurden. Erst hier dreht der Markt wieder nach oben und nimmt seine ursprüngliche Tagestendenz wieder auf. Am Ende konnte sogar ein neues Hoch erreicht werden. Das 61,80%-Level erwies sich hiermit als der perfekte Einstiegspunkt für den Daytrader.

Öl-Future, 5-Minuten-chart

WTI Oel Trading

Das gleiche Prinzip gilt natürlich für eine fallende Tendenz. Auch hier ist es wichtig, das Hoch und das Tief vor dem New York Open klar zu bestimmen. Das Tool muss auch hier von links nach rechts eingezeichnet werden.

In diesem Beispiel korrigierte der Markt nach dem New York Open die fallende Tendenz des europäischen Vormittags bis zum 38,20-Level (rotes Rechteck), auch dies ein großes Retracement. Dieses Level erwies sich ebenfalls als ein sehr günstiges Einstiegs-Level für eine Short-Position.  Der Markt korrigierte das Retracement vollständig bis zum 100%-Level (Tief des Morgens).  

Traden mit Fibonacci-Levels ist keine exakte Wissenschaft. Natürlich kommen auch die anderen Levels wie 50 % oder auch 76,40% gelegentlich zum Tragen. Diese haben aber nicht die Bedeutung wie die erstgenannten. Wer regelmäßig mit Fibonacci-Levels arbeitet wird staunen wie exakt der Öl-markt diese Niveaus manchmal respektiert. Der Daytrader hat in ihnen ein treffsicheres Instrument, um die oft erratischen Bewegungen im Öl zu messen.

 

Kostenlose Demo Download Trading Plattform NanoTrader

Follow us on: