Einen neuen Aktien-Superzyklus in der Entstehung? (Teil 2)

Die Börse ist aus der Mode

In einem ersten Artikel haben wir einen jungen Investor aus dem Jahr 1965 vorgestellt, welcher 10 Jahre lang an der Börse investierte aber schlussendlich im Jahr 1975 frustriert seine Papiere mit großem Verlust verkaufte. In den folgenden Jahren erzählte er Freunden und Feinden, dass der Aktienmarkt reiner Betrug ist. Man kann nur verlieren. Und die meisten seiner Freunde glaubten ihm, weil derartige Geschichten hörte man auch von anderen Leuten. Aktien waren am Ende der 70er Jahre komplett aus der Mode gekommen. Niemand war mehr an der Börse interessiert.

Fast niemand verdient Geld an der Börse

Und die Profis? Auch hier gab es Heulen und Zähneklappern. Die einzigen, die Geld verdient hatten, machten das an den Rohstoffmärkten. Einige hatten sogar mit Gold und Silber ein kleines Vermögen angehäuft. Aber das waren Ausnahmen. Die Schwelle von 1.000 Punkten im Dow Jones wurde bereits seit 17 Jahren erfolgreich verteidigt und schlussendlich konnte kein Mensch sich vorstellen, dass der Dow bis 1.200 gehen würde, geschweige denn 1.500 Punkte. Es konnte also nur noch tiefer gehen!

Dow Jones 1980-1984

Trading CFD Futures Dow Jones DJIA

Quelle: Federal Reserve Bank of St. Louis

In diesem Chart sehen wir, dass die Pessimisten in der Tat recht hatten. Bis etwa 1983. Und dann geschah etwas. In 1981 und 1982 gab es erneut eine Rezession in den Vereinigten Staaten, und es ist nicht verwunderlich, dass der Aktienmarkt erneut in den Abgrund ging. Aber am Ende von 1982 erholte sich die Börse und der Dow stieg plötzlich über die Schwelle von 1000. Es ging zwar ein paar Wochen ein wenig rauf und runter, aber Anfang des Jahres 1983 begann der Dow mit einer Rally. Wir schauen uns die Rallye mal an …

Dow Jones 1980-2000

Trading CFD Futures Dow Jones DJIA

Das kleine gelbe Rechteck links unten ist also der Startschuss und entspricht dem gelben Rechteck auf dem vorherigen Chart. Wenn Sie im Jahre 1982, wo der Dow wieder zurück sank auf 800 Punkte, Ihren Freunden gesagt hätten, dass dies ein günstiger Einstiegszeitpunkt ist, da der Dow über 10.000 Punkte klettern würde, dann hätten die Sie vermutlich für verrückt komplett verrückt erklärt. Es war ja auch verrückt zu glauben, dass nach einem 17-jährigen Seitwärtsbärenmarkt der Dow sich vervierzehnfachen würde. Aber genau das passierte im größten Bullenmarkt in der Geschichte der Börse, der 17 Jahre andauerte. Sogar der Blitz-Crash von 1987 (der kleine Spike nach unten auf dem Chart) änderte nichts an dieser Tatsache.

Die meisten Anleger sind nicht dabei ...

Vermutlich konnte unser junger Investor aus dem Jahr 1965 nicht davon profitieren. Nachdem er 10 Jahre (von 1965 bis 1975) nur Geld an der Börse verloren hatte, hatte er das restliche Guthaben in Anleihen investiert, die zwar einen niedrigen, aber sicheren Ertrag gebracht hätten. Also wieso ändern?

Dow Jones 1789-2013

Trading DJIA Dow Jones Grafik

Quelle: Wikipedia

Wir sehen auf dem historischen Chart seit 1789 (von der Fed zurückgerechnete Kurse auf Basis von Aktienkursen aus dieser Zeit), dass der Aktienmarkt sich offenbar zwischen Seitwärtsbewegungen (gelb umrandet) und starken Bullenmärkten (grüne Pfeile) abwechselt. Der erste Seitwärtsmarkt (mit dem Crash von 1929) sieht zwar nicht so aus aber das liegt an der logarithmisch skalierten Darstellung. Der Seitwärtsmarkt der 60er und 70er Jahre (die Investmentkarriere von unserem jungen Investor aus 1965) ist deutlich zu erkennen. Mit ein wenig gutem Willen ist auch die aktuelle Seitwärtsperiode (seit 2000) zu erkennen. Diese Periode hält nun schon bereits 13 Jahre an. In einem dritten Artikel wenden wir unseren Fokus auf diesen Zeitraum.

 

Kostenlose Demo Download Trading Plattform NanoTrader

Follow us on: