Gibt es Ostergeschenke am Aktienmarkt?

Dieses Wochenende steht Ostern vor der Tür. Viele Händler sind schon am Donnerstag im Urlaub, sodass an den Märkten nicht allzu viel los sein sollte. Das führt häufig dazu, dass die Aktienmärkte vor solchen mehrtägigen Feiertagen wenig Bewegung zeigen und insgesamt positiv tendieren. Auch vor Weihnachten zeigt sich dieser Effekt immer wieder.

Vor kurzem habe ich gelesen, dass der Tag vor Ostern – also der Gründonnerstag – in Sachen Rendite der stärkste Handelstag des Jahres sein soll. [1] Da dieser Termin in dieser Woche am Donnerstag ansteht, scheint es ganz interessant, mal etwas zu recherchieren.

Zunächst habe ich mir die DAX-Kurse der letzten 24 Jahre auf Yahoo Finance beschafft. [2] Um nun den “Oster-Effekt” zu berechnen, habe ich folgende Kurse verwendet:

● Schlusskurs 2 Tage vor Ostern (T-2)

● Eröffnungs- und Schlusskurs des Tages vor Ostern (T-1)

● Eröffnungs- und Schlusskurs des Tages nach Ostern (T+1)

Im Mittel ergibt sich über die letzten 24 Jahre folgende Statistik:

● Rendite T-2 bis Schlusskurs T-1: +0,52%

● Rendite T-2 bis Schlusskurs T+1: +1,01%

Das bedeutet, dass sowohl der Tag vor Ostern als auch der Tag nach Ostern erstaunlich positiv waren. Besonders interessant ist, dass das schlechteste Ergebnis am Tag vor Ostern gerade einmal -0,65% betrug (im Jahr 2008). Das Abwärtsrisiko scheint an diesem Tag also sehr begrenzt zu sein. Auf der Gewinn-Seite schlägt dagegen ein ordentlicher Maximalwert von +3,06% aus dem Jahr 2009 zu Buche.

Natürlich ist die Stichprobe mit 24 Jahren nicht gerade die größte. Daher habe ich geschaut, ob es Studien gibt, die den Effekt längerfristig sowie für andere Märkte untersuchen. Eine Rückrechnung, die für den S&P 500 seit 1950 erhoben wurde, zeigt, dass der Effekt am Tag vor Ostern mit durchschnittlich +0,53% ganz ähnlich ist – trotz des deutlich längeren Untersuchungszeitraums. Nur der Tag nach Ostern fällt dort weitaus schlechter aus und ist sogar leicht negativ. [3]

Insgesamt ist das Research zum Oster-Effekt ziemlich begrenzt. Aber vielleicht ist das ja gerade die Grundlage dafür, dass der Effekt weiterhin bestehen kann. Im Durchschnitt über die Jahre hat uns der Aktienmarkt jedenfalls ein kleines Ostergeschenk gemacht. Aber wie immer bei saisonalen Analysen kann locker auch mal ein faules Osterei dabei sein.

Trade hin oder her – schaut doch am Donnerstag einfach mal auf den Markt. Dann wird sich zeigen, ob unsere kleine Statistik dieses Jahr zutrifft und der DAX in ruhigem Fahrwasser leicht ansteigt.


Quellen:
[1] Gebert, T. (2014), Der große Gebert, Börsenmedien AG, S. 13
[2] Yahoo Finance, Historische Kurse DAX, Zugriff am 26.03.2015,

https://de.finance.yahoo.com/q/hp?s=

^GDAXI
[3] Stock Options Made Easy (2012), Easter Seasonality and the Effect on the Stock Market, Zugriff am 26.03.2015,

http://www.stock-options-made-easy.com/ ... ality.html

Marko Momentum

Deutscher Broker für aktive Anleger.