Kaffee, Zucker, Kakao … interessant?

Auf dem Radar …

Es muss nicht immer Gold, Silber oder Öl sein. Es gibt noch andere Rohstoffe, die es sich zu handeln lohnt, wie Kaffee, Zucker oder Kakao z.B. Und die gute Nachricht ist, sie haben oft langfristige und stabile Trends. Diese Rohstoffe befinden sich auch weitaus weniger unter der Beobachtung der meisten Investoren. Darüber hinaus scheinen die Preise der reellen Wirtschaft näher zu liegen im Vergleich zu Gold und Öl, die stark von politischen Faktoren abhängen.

Powershares DB Commodity Index Tracking Fund, Monatschart

Grafik Trading

Allerdings hatte der Rohstoffsektor in den letzten drei Jahren erhebliche Schwierigkeiten. Wir schauen uns einmal den Tracker auf den DB Commodity Index an. Hier ist der große Bullenmarkt von 2007 bis Mitte 2008 zu sehen sowie der anschließende Absturz als Folge der Finanzkrise. Wie in vielen Assets seit 2009, gab es ein Wiederaufleben mit einem vorläufigen Hoch im Jahr 2011. Aber das war es. Seitdem verläuft die Branche leicht seitwärtsfallend, was für viele Rohstoffen bedeutete, dass sie in einen Bärenmarkt landeten. Wir untersuchen drei dieser Märkte.

US-Kaffee, Wochen-Chart (kontinuierlich)

Grafik Trading Kaffee Rohstoffe

Quelle: finviz.com

Im Kaffee-Markt war der Abwärtstrend seit den Höchstständen des Jahres 2011 (über 300 US-Cent!) sehr extrem. Der Kaffeepreis scheint seither nur eine Richtung zu kennen: Fallend. Long-Positionen stehen hier außer Frage. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass die US-Kaffee Futures die Unterstützung bei 100 US-Cents/Pfund testen werden. Hier scheint es angebracht zu sein, auf eine Bodenbildung rund um den Preis von 100 US-Cents/lb zu warten, was auch manchmal einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

US-Zucker, Wochenchart (kontinuierlich)

Trading Grafik Zucker CFD Futures

Quelle: finviz.com

Auch der Zuckerpreis hat mehr als die Hälfte seines Wertes nach dem Höhepunkt im Jahr 2011 verloren. Zucker befindet sich immer noch in einem Bärenmarkt. Solange der Widerstand bei etwa 20 Cents (blaue Linie) nicht überwunden wird, bleibt Zucker ein Short. Ein Wochenschlusskurs, der darüber schliesst, ändert natürlich komplett das technische Bild.

Kakao, Wochenchart (kontinuierlich)

Trading Grafik Kakao Rohstoffe Trading Futures CFD

Quelle: finviz.com

 Auch Kakao war in 2011 sehr viel teurer als heute, aber hier ist der Abwärtstrend nicht so stark. Es scheint als ob der Bärenmarkt beim Kakao-Futures vorbei ist. Wir prüfen dies im Intraday-Chart.

Kakao-Futures, Tageschart

Grafik Kakao Futures Trading

Der Widerstand bei 2.700 US-$/Tonne scheint überwunden zu sein, sodass wir tatsächlich von eine neue Bullenmarkt reden können. Kann der Future sich hier jetzt etablieren, dann ist der Weg frei in Richtung 3.400 $/Tonne.

Fazit

Die meisten Rohstoffe befinden sich immer noch in einem Bärenmarkt. Die Branche kann jedoch wieder interessant werden, wenn die Rallye an den Aktienmärkten endet, und Investoren nach Alternativen suchen. Allerdings ist dieses Szenario noch Zukunftsmusik. Tatsache ist, dass das meiste Geld zu diesem Zeitpunkt noch in Aktienmärkte fließt. Wichtig ist auch die Entwicklung des Dollars, da fast alle Rohstoffe in Dollar notieren. Der Dollar ist in der Regel negativ mit den Rohstoffen korreliert. Ein schwacher Dollar bedeutet starke Rohstoffe und umgekehrt.

Deutscher Broker für aktive Anleger.