Technische Analyse – Der Umkehrstab, ein wichtiges Muster

Umkehrstäbe treten in Charts auf allen Zeitebenen recht häufig auf. Wichtig für Trader ist: je höher die Zeitebene desto stärker ist die Bedeutung des Umkehrstabes. Tageskerzen sind also wichtiger als Stundenkerzen, und Stundenkerzen sicher signifikanter als Umkehrstäbe auf einer 5-Minuten-Chart.

Was sind Umkehrstäbe?

Ein Umkehrstab entsteht, wenn der Kurs das Hoch oder das Tief der vorangegangenen Kerze über- oder unterschreitet, und dann umdreht. Sie sind vor allem dann signifikant, wenn sie nach einer längeren vorangegangen Trend auftreten. Oft entsteht die Kerze durch Glattstellungen von Tradern, die eine Position in diesem vorangegangenen Trend hatten. Der Umkehrstab muss nicht unbedingt bedeuten, dass sich der Trend umkehrt, aber je größer die vorangegangene Bewegung war, desto wahrscheinlicher wird eine mögliche Korrektur. Im günstigsten Fall wird die ganze vorherige Bewegung korrigiert.

Märkte, in denen häufig Umkehrstäbe auftreten

Selbstverständlich treten Umkehrstäbe in allen Märkten auf. Dennoch gibt es einige Märkte, die von ihrer eigenart geradezu prädestiniert sind für Umkehrstäbe. Ein solcher Markt ist der Ölmarkt, insbesonders amerikanisches Öl oder der WTI-Future. Hier treten sogenannte Spikes oder Umkehrstäbe sehr häufig auf. Auch im Dax kann man dieses Phänomen hin und wieder beobachten. Aber vor allem in den Forexmärkten kommt es immer wieder zu einem schnellen Trendumkehr.

WTI, Stundenchart

In diesem Stundenchart von WTI vom 10. Bis zum 15. Januar 2013 sehen wir drei Beispiele von Umkehrstäben, die den Anfang eines Trendwechsels einläuteten. Jeder dieser Kerzen ging eine signifikante Bewegung voraus, die dann durch den Umkehrstab beendet wurde. Diese Trendwechsel konnten von einem Trader profitabel gehandelt werden. Stopabsicherungen sollten etwas unter dem Tief der Umkehrkerze liegen. Entry für die Position erfolgt nachdem die Stundenkerze vollendet ist. Somit entstehen meistens attraktive Chance-Risiko-Verhältnisse von 1 zu 2 oder mehr.

Technische Analyse Umkehrstab Muster WTI Öl

DAX, Stundenchart

Dieser Umkehrstab im Morgenhandel des DAX am 22. Januar 2013 ist wohl ein klassisches Beispiel für einen Trendwechsel am Vormittag. Nachdem der Markt in der ersten Handelsstunde gut 80 Punkte abgestürzt war, fand quasi noch ein finaler Abverkauf statt, der den DAX nochmals 20 Punkte tiefer drückte. Hier tauchten sofort die ersten Käufer auf, die den DAX wieder 20 Punkte höher trieben. Dadurch entstand ein Umkehrstab, der von einem Daytrader ausgenutzt werden konnte. Auch hier sollte das Entry nach Vollendung der Kerze per Market-Order erfolgen. Der Stop-Loss sollte etwas unter dem Tagestief platziert werden.

Technische Analyse Umkehrstab Muster DAX

EUR/USD, Stundenchart

Auch im EUR/USD treten häufig Umkehrstäbe auf. Im ersten Beispiel entstand ein äusserst attraktives Chance-Risiko-verhältnis. Wenn man hier den Stop etwas oberhalb des Umkehrstabes gelegt hatte (ca 20 Pips), konnte man einen Gewinn von gut 200 Pips einfahren.

Technische Analyse Umkehrstab Muster

Silber, Tageschart

Umkehrstäbe können als Einstiegssignal genutzt werden, sie dienen aber ebenfalls als Warnsignal für Trader, die in der vorhergehenden Bewegung investiert waren. In diesem Fall sehen wir den Bullenmarkt in Silber von Anfang 2011. Dieser wurde abrupt beendet durch einen klaren Umkehrstab. Wenige Tage später stürtzte der Silberkurs in nur 4 Tagen (!) um gut 24 $ ab.

Technische Analyse Trading Trader Strategie

Deutscher Broker für aktive Anleger.