Trade the leaders!

Wieso die Leader?

Im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht denken, versuchen sehr erfolgreiche Trader an den Aktienmärkten keine Aktien, die $ 1 wert sind zu $ 0,50 zu kaufen. Dies ist die bekannte Warren Buffett-Methode. Und viele Leute versuchen, ihn nachzuahmen. Aber sie vergessen, dass Warren Buffet als Fondsmanager auf einer Menge Geld sitzt, dass er irgendwo investieren muss. Wenn Buffet kauft kann es mehrere Wochen dauern, bis er seine "Position" in einer Aktie hat. Wenn Sie kaufen, dauert es in der Regel nicht länger als eine Sekunde. Und das ist der Unterschied. Buffet hat Zeit. Und das haben Sie nicht. Sie können nicht warten, bis eine Aktie "ihren eigentlichen Wert" erreicht.

Trading ist ein ganz anderes Spiel als investieren. Um gut und schnell als Trader zu verdienen brauchen Sie Momentum, einen Markt, der in Bewegung ist. Deshalb handeln erfolgreiche Trader Märkte, die sich in einem starken Trend befinden oder auch Aktien. Einige Aktien steigen sogar noch stärker als ihre Benchmark (der Index zu dem sie gehören). Sie sind sozusagen die Zugpferde, die den gesamten Markt mit sich ziehen. Alle großen Fondsmanager blicken auf diese Zugpferde, sogar noch mehr als auf die Futures. Und es gibt keinen Zweifel daran, dass sich die größten Zugpferde von allen Zugpferden immer noch in den USA befinden. Und die dynamischsten Führer sind in der NASDAQ versammelt, der US Technologiebörse.

Apple

Was machen die erfolgreichen Trader jetzt an der NASDAQ? Nun sie kaufen genau die Aktien, von denen fast jeder denkt, dass sie viel zu teuer geworden sind. Apple hätte man vor 10 Jahren kaufen müssen, sagen viele Leute. So denken diese Trader aber nicht. In dem Chart von Apple sehen wir zum Beispiel einen typischen Ausbruch bei $ 620. Diesen Ausbruch kaufen sie und bleiben drin, solange die Aktie steigt.

Technische Analyse Grafik Apple

Google

Auch bei Google gab es eine klaren Ausbruch auf dem Niveau von $ 617. Am 16.05.12 gab es bereits einen Ausbruch, dieser scheiterte aber nach ein paar Tagen. Hier machen die Momentum-Trader also einen kleinen Verlust, da sie ihre Stoporders direkt unter der Ausbruchslinie platzieren. Sie wollen, dass die Aktie unmittelbar anfängt, zu steigen und, dass ihre Position sofort Gewinne macht. Beim zweiten Versuch am 27.07.2012 gab es einen Treffer. Seitdem steigt die Aktie.

Technische Analyse Grafik Google

Schneller als der Index

Diese Momentum-Trader handeln also 2-3 Leader aus allen Branchen. Es sind genau diese Zugpferde, die einen Marktsektor beleben oder nicht. Und deswegen wissen diese Trader in der Regel früher als die anderen, wann der allgemeine Markt (die Indizes) anzieht. Sie sehen es an Ihren Leadern. Wenn diese anfangen, zu drehen gibt es normalerweise eine Korrektur. Warum ist das so?

Wenn Sie die Leader anschauen, beobachten Sie auch den Geldfluss von den großen Fonds. Letztere sind in diesen (teuren) Aktien investiert, weil deren Investment-Philosophie das erfordert. Das ist der Grund, wieso man nicht oft unangenehme Überraschungen erlebt, wenn Sie diese Aktien handeln. Die Fondsmanager können es sich nicht leisten, diese Zugpferde fallen zu lassen. Sie stehen oft bereit mit frischem Geld wenn eines dieser führenden Unternehmen eine temporäre Schwäche zeigt. Auf genau diesen Moment wartet ein guter Momentum-Trader.

Deutscher Broker für aktive Anleger.